Ist Siegen noch sicher ? – Das Wildschweinproblem

Siegen – 30.1.2017

Es ist Montagnachmittag und das normalerweise überaus belebte Siegen ist wie leergefegt. Der Grund ist die Angst vor der Masseneinwanderung der Wildschweine aus den umliegenden Siegener Wäldern. Nicht mal die erfahrenen Jäger trauen sich noch aus den Häusern. „Ja, ich bin besorgt“ sagt Peter M. „Jetzt sind sie schon in den Friseursalon eingebrochen. Wer sagt mir, dass die jetzt nicht bald auch meinen Laden auseinandernehmen?“

Auch Hannelore L. fühlt sich bedroht: „Als Frau habe ich hier Angst. Mein Mann sagt, die sind gewalttätig. Nicht alle, aber schon die meisten. Die sprechen ja auch gar nicht unsere Sprache.“

Das ist Fakt! Doch das Phänomen, dass Wildschweine sich an die Zivilisation gewöhnen und sogar politische Ämter bekleiden ist schon länger bekannt.  Auch daran musste man sich gewöhnen, doch heute fällt dies in der Parteienlandschaft kaum noch auf. Mit diesem Argument versuchte auch Steffen Mues (amtierender Bürgermeister Siegens), das verängstigte Bürgertum zu beschwichtigen. bierSiegen hofft das Beste.

 

CHECKLISTE : KÖNNEN SIE WILDSCHWEIN?

Woran man sie erkennt:

  • tierisches Aussehen
  • bucklige Körperhaltung
  • Stoßzähne
  • dümmlicher Gang
  • lautes Grunzen, vereinzelt Quieken (nicht zu verwechseln mit dem Grummeln mancher Siegerländer)

 Was Sie tun können:

  • wegrennen
  • filmen und an reaktion@bier-Siegen.de weiterleiten.
  • möglichst nicht erschießen (Erfahrungsberichte zeigen negative Medienwirksamkeit)