bierSiegen – Verklagt!

showildmaterial

Gestern Abend erhielt unsere Redaktion eine überaus freundliche E-Mail:

ildmaterial

Quelle: E-Mail an [email protected] , anonymisiert

Wir fühlen uns natürlich höchster Transparenz verpflichtet und veröffentlichen daher natürlich ebenfalls unsere Antwort auf die Vorwürfe:

 

Sehr geehrter Herr Dings,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Da Sie diese nach 22:00 Uhr per E-Mail gesendet haben und nicht per Post o.ä. (Die Adresse finden Sie im Impressum. Es war spät, wir verstehen das natürlich!) , hatten wir heute leider nicht die Gelegenheit, Ihre großzügige Frist einzuhalten und entsprechend darauf zu reagieren. Wir bitten Sie daher, die späte Rückmeldung zu entschuldigen.

Dass Sie uns das Überschreiten von geschmacklichen Grenzen zum Vorwurf machen, finden wir einigermaßen erstaunlich, ist Ihr Mandant doch eine Art medialer Vorreiter der Region auf diesem Gebiet.

Bei der „Angabe“, unsere Webseite sei von russischen Hackern gelöscht worden, handelte es sich um einen ersten Erklärungsversuch unsererseits, den wir aber nicht vollständig beweisen konnten. Dass die Löschung durch möglicherweise wesentlich inkompetentere Menschen verursacht wurde, konnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Unsere Sicherheitsvorkehrungen waren zu diesem Zeitpunkt wohl nicht gut genug. Sollen wir dies für Sie in einem zukünftigen Artikel richtigstellen?

Welchen Artikel über eine Behinderung der Polizei durch die von Ihnen genannte Agentur Sie meinen, wissen wir nicht genau. Wenn Sie den Artikel über die Behinderung von Rettungskräften durch einen gelben Smart mit roter Schrift meinen, der bis heute nicht identifiziert wurde, können wir nur vermuten, dass Sie über nähere Informationen verfügen, die der Öffentlichkeit bisher unbekannt sind. Möchte Ihr Mandant uns hier u.U. bei weiteren Recherchen Unterstützung leisten?

Der Name des Mitarbeiters, der im letzten Artikel zitiert wurde, war falsch recherchiert, wir haben ihn inzwischen korrigiert.

Das kürzlich veröffentlichte Bild unseres zugegebenermaßen im Phantombildzeichnen etwas unbegabten Ex-Karikaturisten soll möglichst detailgetreu die Erinnerung der von uns befragten Kreuztaler Passanten abbilden und auf keinen Fall Ihren Mandanten darstellen. Es ehrt unseren Zeichner sicher, dass Sie sein Werk als „fahndungsgleich“ bezeichnen. Aber mal ehrlich: So gut ist das Bild nun wirklich nicht.

Dass die Webseite Ihren Geschmack nicht trifft, bedauern wir sehr. Die Webangebote Ihres Mandanten treffen allerdings, wie wir feststellen mussten, auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht jeden Geschmack. Wir wären allerdings trotzdem nicht auf die Idee gekommen, eine Klage einzureichen, da wir Kunst- und Meinungsfreiheit selbstverständlich respektieren. Außerdem sind wir nebenbei berufstätig und hätten weder die Zeit noch das Geld, gegen ein (mediales) Schwergewicht wie Ihren Mandanten rechtlich vorzugehen.

Wir haben unsere Seite eingehend überprüft. Wenn sich darauf zum jetzigen Zeitpunkt noch von Ihrem Mandanten urheberrechtlich geschütztes ildmaterial befinden sollte, ist uns dies nicht bewusst. Wir würden in diesem Fall um einen entsprechenden Hinweis bitten. Das Material wird dann umgehend von uns entfernt. Für Bildmaterial und andere Medien aller Art gilt dies natürlich ebenso.

Da „mäßiger Humor“ in Deutschland unseres Wissens (noch) kein Straftatbestand ist, wünschen wir Ihnen noch einen entspannten Abend und stehen Ihnen für die Beantwortung weiterer Fragen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Paul Nauditt

bierSiegen-Redaktion

keineWERBUNG

bierSiegen – offizieller Partner von rechtschreib-check.de – Hier check ich alles. Und mein Anwalt auch.

Blind Carbon Copy – Weil der Datenschutz meiner Kunden nicht völlig überflüssig ist.

5 Kommentare

  1. Hallo biersiegen,
    bisher wurde von uns großzügig über Verletzungen des Urheberrecht durch nichtlizensierte Nutzung von Bildmaterial von uns auf kostenpflichtige Abmahnungen und strafbewehrten Unterlassungserklärungen verzichtet.
    Dies wird in Zukunft nicht mehr so sein. Daher achten Sie peinlichst genau auf schriftliche Nutzungslizenzen für die von Ihnen veröffentlichten Bildern.
    Kontaktdaten welche durch Impressum nicht haltbar, falsch oder unvollständig sind, werden dann automatisch durch die Staatsanwaltschaft Siegen ermittelt.

    Unsere Rechtsvertretung:
    Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte GbR Köln

    Wir haben extra langsam geschrieben, damit auch Sie die Möglichkeit haben den Text ordnungsgemäß zu verstehen. Evtl. vorhandene Rechtschreibefehler (da sind wir großzügig!) dürfen Sie gerne behalten.

    • Da Sie keine echte Kontaktmöglichkeit hinterlassen haben, müssen wir leider den wenig seriösen Weg über einen Webseitenkommentar gehen: Wenn Sie uns bitte mitteilen könnten, um welche Bilder es sich handelt, werden wir diese sofort entfernen. Die Verletzung von Urheberrechten ist nicht unsere Absicht. Es gibt schließlich wesentlich lustigere Gründe, um verklagt zu werden. Dass Sie über unsere mögliche unautorisierte Verwendung Ihrer Bilder bis heute hinweggesehen haben und sich erst jetzt (aus welchem konkreten Anlass, wenn ich fragen darf?) melden, ist nett von Ihnen, wäre aber wirklich nicht nötig gewesen.
      Bitte teilen Sie uns mit, wer Sie sind und um welche Bilder es sich handelt und wir werden diese entfernen.
      Vielen Dank und freundliche Grüße
      bierSiegen
      Sie erreichen uns unter: [email protected]

      PS: Wir haben versucht, über Ihre Webseite Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Diese lieferte jedoch nur dieses Ergebnis: “Hmm du hast manchmal schon ein Rad ab aber im großen und ganzen bist du nicht blöd!” Ein Interessantes Kontaktformular haben Sie da.

      • Hallo biersiegen,

        warum sollten wir Ihnen unsere Daten geben wenn Sie das auch nicht machen und mit allen Mitteln Ihre Identität versuchen zu verschleieren?
        Es wird ausreichen wenn Sie die Post der Anwälte bekommen.
        Keine Sorgfaltspflicht gegenber dem UrhG zu genügen und einfach Bilder aus dem netzt klauen ist Absicht und dummheit (kostet schnell viel Geld!) also bitte nix erzählen von “ist keine Absicht blablabla”.
        Ihr Überheblichkeit mit dem Versuch witzig zu sein geht vielen Leuten auf die Nerven. Neid ist die Wurzel allen Übels …sagt man. Von Satire haben Sie auch keine Ahnung, denn selbst viele Texte sind Abmahnfähig was wir nun wohl in Gang bringen werden.
        Also, alle Bilder wofür Sie keine schriftliche Nutzungslizenz haben sollten entfernt werden, nur nochmal als Tipp.
        Und solange Sie kein ordentliches Impressum haben, werden Sie unsere Kontaktdaten nur über zukünftige Schreiben der Anwälte bekommen.
        Darüber können Sie auch nun gerne wieder einen “witzigen” Bericht machen, mal sehen wer denn am Ende wirklich lachen kann.
        An Igrer Stelle würden wir die gesamte Seite vom netzt entfernen, jetzt wird´s noch gehen mit relativ geringen Kosten.

        • Oh. Sich aber als Anwaltskanzlei auszugeben gehört also zu dem guten Ton? Mein lieber Schwan, wenn ihr wenigstens die peinlichen Rechtschreibfehler vermeiden würdet, könnte man euch immerhin geringfügig ernst nehmen. 😀

          Und Neid? Worauf? Auf die Krone des Lokaljournalismus, bestehend aus dem Polizeibericht und nichts weiteres? Lieber wird über Geschehnisse aus 170km entfernten Städten berichtet (immerhin war Gewalt im Spiel und ein Beteiligter hat anno dazumal mal in Siegen in den Wald gekackt), anstatt über schöne und informative Events wie Tag der offenen Türen oder Bühnenveranstaltungen.

          • Veranstaltungen und interessante Berichterstattung würden Arbeit bedeuten, unsere lieben Kollegen sind allerdings nur auf Umsatz mit möglichst wenig Mühe fixiert. Unfälle, Sex, Ausländer, Straftaten…

Kommentare sind geschlossen.