All Cops are Heroes! – Polizei bringt Vandalen zur Strecke

Paradox? Einige Menschen versuchen ihrer Unterwürfigkeit gegenüber der Exekutive durch Vandalismus Ausdruck zu verleihen.

Immer wieder wird die Unterführung am Siegener Bahnhof vom Vandalismus heimgesucht. Ob Parolen, Logos oder Aufrufe von Fußballhooligans, bei Bezirksligaspielen zu randalieren – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Regelmäßig versucht man, dem Treiben Einhalt zu gebieten und reinigt die Wände, oder lässt die Schmierereien professionell übermalen. Nichts zeigte bisher Wirkung.

Diese Woche konnte jedoch ein kleiner Teilerfolg verzeichnet werden. Die Siegener Polizei erwischte am Mittwochabend einen jungen Mann, der gerade dabei war, seine Parole „ACAH – All Cops are Heroes“ an die Wand zu sprayen. Trotz seiner Parole schien dieser nicht sonderlich erfreut, seinen Vorbildern von Angesicht zu Angesicht zu begegnen und versuchte, in Richtung Freudenberger Straße zu entkommen. Offensichtlich rannte er nicht schnell genug, denn die beiden Helden konnten ihn nach wenigen Metern überwältigen und festnehmen. Es wurde Anzeige wegen Vandalismus erstattet. Das Strafmaß ist noch nicht bekannt, jedoch ist zu erwarten, dass der junge Mann mit einer Geldbuße davonkommt. Fraglich bleibt, ob dieses Erlebnis sein Verhältnis zur Staatsgewalt beeinträchtigt hat.