Wanted dead or alive: Erster Siegener Literatur-Nobierpreis geht an unbekannten Omnibus-Poeten

„Gar lecker ist ein Eis am Stiel. Auch Fritten isst man gern und viel. Doch leider gibt es oft Verdruss bei dem Verzehr im Omnibus. Wenn Eis und Fritten samt der Soße in Kurven hüpfen auf Nachbars Hose. Wir gönnen jedem den Genuss, doch bitte nicht im Omnibus.“

Generationen von Siegener Schülerinnen und Schülern können dieses historische Gedicht auswendig rezitieren. Seit Anbeginn der Zeit (damals wie heute!) hängt es in den Bussen der VGWS und ermahnt die sitzenden und stehenden Fahrgäste, sich an die Gefahren des Verzehrs von frittierten und gefrorenen Speisen im Omnibus zu erinnern. Leider versäumte man es stets, den Schöpfer dieses einmaligen Werkes namentlich zu ehren. Das Genie hinter einem der bahnbrechendsten Gedichte Nordrhein-Westfalens wurde somit nie entsprechend gewürdigt.

Das Literaturressort von bierSiegen möchte dies nun ändern und kam zu einem einstimmigen Beschluss. Der erste Siegener Literatur Nobierpreis, gestiftet vom Chefredakteur von bier-siegen.de und der Brauerei Hammerbräu, geht an den unbekannten Verfasser des ikonischsten Werkes, das jemals im Namen eines ÖPNV-Betreibers geschrieben wurde.

Die Auswahl fiel durchaus schwer, schließlich gab es schlagkräftige Mitbewerber. Doch letztlich kam die Redaktion an dem brillanten Werk unseres Gewinners nicht vorbei. Selbst die anderen durchaus hochkarätigen Nominierten, darunter die Autoren der Morgenkolumne in der Westfälischen Rundschau oder der Leiter der Kaufland-Filiale in der Fludersbach („Kunden aufgepasst! Nehmen Sie sich einen Löffel für Ihren Eisgenuss!“) mussten hier hintenanstehen.

Der Preis ist mit einer Kiste Erzquell Pils dotiert. Der/die Gewinner/in wird gebeten, sich schnellstmöglich unter [email protected] zu melden. Sollten aufmerksame Bürger Hinweise auf die Identität des unbekannten Künstlers haben, bitten wir diese ebenfalls, sich bei uns zu melden. Hinweise, die zum Auffinden des Poeten führen, werden mit drei Flaschen Bier und einem symbolischen Händedruck des Chefredakteurs, inklusive Beweisfoto in den sozialen Medien, gewürdigt.